Lyrik

Wie sollen wir das nur tragen

Wie sollen wir das nur tragen 

Es liegt so schwer auf der Brust!

Wie die Ängste verjagen 

Sie rauben uns jegliche Lust.

Wie sollen wir das nur halten,

Was immerzu schier uns erdrückt?

Die neue Welt gestalten,

Wenn um uns spielt alles verrückt.

 

Wie können wir den Fokus halten

Auf gut sein und inneres strahl’n, 

Wenn im außen so viele Gewalten

Das Innere leugnen und prahl’n: 

 

„Wir haben die Wahrheit gepachtet;

Vertraut uns es wird alles gut.“

Und in mir mein Herz da schmachtet 

Und leidet am eigenen Blut –

 

Was feurig ist tanzend will sprüh’n

Pulsieren verwandeln und glüh’n

Die Seele möcht’ einfach nur blüh’n 

Will frei sein, strahl’n und verglüh’n. 

 

Florian Kreis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.