Lyrik

Ich hab gehört

Ich hab gehört,
Die Welt zerfällt.
Was keinen stört,
Es gibt ja Geld.

Ich hab gesehn,
Wie alle warten.
Und alle stehn‘,
Ich Riech den Braten.

Ich hab gesagt,
Ich glaub das nicht!
Da wurd‘ gesagt,
Das darf man nicht!

Ich weiß nicht was.
Ich weiß nicht wann.
Ich weiß nicht wer.
Ich weiß nicht wie.

Doch hie und da,
Ganz leise nur,
Da nehm‘ ich‘s wahr,
Das eine – pur.

Und steh ich hier,
Die Augen offen,
Spür ich in mir,
Ich kann doch hoffen!

Denn wenn ich falle, fällt die Welt.
Spann ich mich auf, hebt sie sich auch.
So lass ich los und stehe auf!

Florian Kreis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.